Hof Berks

Ackerbau


Ein weiteres wichtiges Standbein unseres Betriebes ist der Ackerbau.
Da wir für unsere Mastschweine Futter von guter Qualität benötigen, bauen wir dieses hauptsächlich selbst an. Im Rahmen einer Fruchtfolge sind dies hauptsächlich Weizen, Raps, Gerste, Zwischenfrüchte, Ackerbohnen und Mais.
Durch den ständigen Wechsel von Halmfrucht und Blattfrucht können wir den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum reduzieren, da kulturspezifische Krankheiten nicht direkt übertragen werden können und somit nicht so intensiv behandelt werden müssen.
 
Zur Düngung unserer Feldkulturen verwenden wir organischen Dünger aus unserer Schweinemast. Dieser beinhaltet viele der Nährstoffe, die die Pflanze für ein gesundes Wachstum benötigt. Zusätzlich wird in regelmäßigen Abständen Schwefeldünger (z.B. ASS oder ASL)ausgebracht und je nach PH Wert des Bodens Kalk oder auch Gips gestreut. 
Da wir in unserem Betrieb einen modernen Maschinenpark vorhalten, ist es uns möglich auch kurze Zeitfenster bei Bestellung oder Ernte optimal zu nutzen. Nachfolgend sind ein paar Bilder unserer Maschinen im Einsatz zu sehen. Unter den Bildern ist beschrieben, was dort gerade gemacht wird.


 
           
     
Hier wird gerade direkt in das gepflügte Land Raps gesät, um die Bodenfeuchtigkeit des gerade hoch gepflügten Bodens für die Keimung des Rapses zu nutzen.

      
Auf diesem Bild legen wir gerade Mais. Das 8 reihige Legegerät kann hinter dem Traktor verschoben werden, damit bei 2,25 m Spur keine Maisreihe vom Schlepperrad überrollt wird.


Hier wird gerade ASL gedüngt, um den Schwefelbedarf des Getreides abzudecken.

         
Auf diesem Bild düngen wir gerade das Getreide mit unserer Schweinegülle. Unsere Gülle wird regelmäßig auf ihre Inhaltsstoffe analysiert, um dann anhand des errechneten Düngebedarfes der zu düngenden Kultur die auszubringende Menge zu bestimmen.   

   
Hier dreschen wir Weizen. Hierbei werden die Weizenkörner von der Restpflanze getrennt und auf einen Kipper überladen. Die Restpflanze (Stroh) wird auf dem Acker abgelegt und zu Ballen gepresst. Die Weizenkörner werden bei uns auf dem Hof gelagert und nach dem Mahlen an die Schweine verfüttert.      

            
      

     
Hier wird das gerade gepresste Stroh zusammen gepackt, damit es noch rechtzeitig vor dem nächsten Regen unter Dach liegt.